Umbau

Seniorenwohnstätte Dortmund

Umbau der AWO-Seniorenwohnstätte in Dortmund-Eving
Süggelweg 1-4,44339 Dortmund
Bauherr AWO Westfalen für AWO Dortmund
Umbau der bestehenden Einrichtung mit 110 Plätzen
Planung 2007
Ausführung 2009
Architektur und Bauleitung Büro Kreitschmann
Netto-Grundflächen nach DIN 277 6.481 qm

Ziel des Umbaus der Seniorenwohnstätte der AWO in Dortmund- Eving ist eine deutliche Erhöhung des Einzelzimmeranteils, der derzeit lediglich bei 57% liegt. Ausgehend von den Anforderungen an die Bauaufgabe, die Anzahl der Betten insgesamt nicht zu verändern, wird mit dem Umbau ein Einzelzimmeranteil von 74% realisiert. Zudem werden Wohngruppenzuschnitte mit Gemeinschaftsbereichen geschaffen, die unterschiedlichen Bewohnerbedürfnissen gerecht werden. Das Umbaukonzept geht von einer differenzierten Bewohnerstruktur aus und berücksichtigt zudem künftige Nutzungsoptionen für veränderte Anforderungen. In der vorhandenen Gebäudestruktur entstehen drei zielgruppenspezifische Wohngruppenangebote:

Im Bereich "A" werden gemeinschaftlich zu nutzende Aufenthalts- und Versorgungsbereiche im Zentrum der Wohngruppe untergebracht. Neben der gemeinschaftlich zu nutzenden Wohnküche wird in dieser Wohngruppe im Übergangsbereich mit Ausgang zum Garten ein offener Aufenthaltsbereich als Ort der Begegnung geschaffen. Der separate Zugang zu diesem Teil des Gebäudes unterstreicht die Eigenständigkeit der Wohngruppe. Perspektivisch ist in diesem Bereich eine Umrüstung der Bewohnerzimmer zu Appartements mit eigener Kochgelegenheit für eine ambulant unterstützte Wohngruppe denkbar.

Die Konzeption der Wohngruppe "B" geht von einer mobileren Bewohnerschaft aus, die neben dem gruppenbezogenen Gemeinschaftsbereich mit eigener Wohnküche auch die zentralen Angebote der Einrichtung wahrnehmen kann.

Im Zentrum der Wohngruppe "C", die insbesondere aufgrund der internen und somit geschützten Rundlaufmöglichkeit für Demenzerkrankte konzipiert ist, liegt der Versorgungs- und gemeinschaftlich zu nutzende Ess- und Wohnbereich. Hier wird auch ein unmittelbarer Zugang zu den gruppenbezogenen Terrassen bzw. Balkonen geschaffen. Flankiert wird dieser zentrale Bereich von den Räumen für das Pflegepersonal, so dass eine direkte Kommunikation und Hilfestellung gewährleistet ist.

_KiTa Girondelle, Dortmund
_Wohngemeinschaften für Senioren,
  Dortmund

_KiTa Asselner Hellweg, Dortmund Asseln
_Sitzungssaal TU Dortmund, Dortmund
_KiTa Keplerstrasse, Dortmund
_KiTa Kreuzstrasse, Dortmund
_KiTa Kappenberg Str., Dortmund
_KiTa Basenach Str., Dortmund
_KiTa Jungferntalstraße, Dortmund
_KiTa Kühlkamp, Dortmund
_Kita Oskarweg, Dortmund
_KiTa Kattenkuhle, Dortmund
_KiTa Gretelweg, Dortmund
_Umbau und Modernisierung MFH,
  Dortmund

_Anbau an ein Wohnhaus, Dortmund
_Service-Wohnanlage Rosenpark,
  Dortmund

_Seniorenwohnstätte, Dortmund-Eving
_Wohnhaus für psychisch kranke
  Jugendliche, Dortmund

_Mutter- Kind- Haus St. Anna, Dortmund
_KiTa Sölder Str., Dortmund-Sölde
_Bürogebäude, Gelsenkirchen
_Fachhochschule Dortmund
_Gästehaus Germania, Wangerooge
_Wohn- und Geschäftshaus, Dortmund
_Ludwig Steil-Haus, Dortmund
_Kulturprojekt Wichern, Dortmund
_Sparkassenfiliale, Dortmund